ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Federico García Lorca

Yerma

Eine tragische Dichtung


Vorlage: Yerma (Tragödie)

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Enrique Beck

Bearbeitung (Wort): Fred von Hoerschelmann

Komposition: Rolf Unkel


Regie: Cläre Schimmel

Yerma ist leidenschaftlich erfüllt von der Sehnsucht nach einem Kind, während ihr Mann diesen Wunsch nicht teilt. So quält Yerma sich und die sie umgebenden Menschen, hofft und wartet und schließt sich letzten Endes einer Wallfahrt an, immer noch in dem Glauben, ihren Mann umstimmen zu können. Angewidert lehnt sie den Vorschlag zum Ehebruch ab. Doch da der Mann ihr trotz aller Not weiterhin das Kind verweigert, erwürgt sie ihn und erwacht schließlich aus ihrem Wahn in der Erkenntnis, dass sie mit diesem Verbrechen gleichzeitig den Mord an dem ersehnten Kind vollzogen hat.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Maria BeckerYerma
Will QuadfliegJuan
Lotte BetkeJuans Schwester
Julia CostaMaria
Hans QuestVictor
Mila KoppDie ungläubige Alte
Lina CarstensDolores
Thessy KuhlsMädchen
Marianne SimonFrau
Charles WirthsMann
Anne AndresenWäscherin
Ortrud BechlerWäscherin
Elfie HeiligWäscherin
Uta RückerWäscherin
Marianne SimonWäscherin
Volker EcksteinKind
Mario NitscheKind
Angelika PfeiffenbergerKind


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 04.01.1961 | 52'15


Darstellung: