ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Konrad Hansen

Noah bricht auf


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Werner Stemmer; Gisela Büttig

Regieassistenz: Till Bergen


Regie: Roland H. Wiegenstein

Während sich draußen das Chaos ankündigt, sitzen zwei Männer, ein alter und ein junger, in einer baufälligen Hütte. Sie verfolgen den Schatten des Fensterkreuzes, den der aufgehende Mond gegen die Wand wirft, auf seinem Weg von der Decke zum Fußboden. Das bröcklige, von zahllosen Rissen durchzogene Mauerwerk wird vor ihren Augen zu einer imaginären Landschaft mit Flüssen, Steppen, Bergen und Städten. Unter der Spur des Schattenkreuzes werden Stimmen der Erinnerung, des Traumes, der Ahnung laut. Fünfmal nacheinander werden sie, der Alte handelnd, der Junge als stummer Zeuge, in die Situation des Aufbruchs mit einbezogen. In fünf Variationen wird ihnen deren Ausweglosigkeit demonstriert. Aber dennoch wagen sie die Flucht - wohl wissend, dass mit der wirklichen Landschaft auch die imaginäre zugrunde gehen wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Raymund BucherAlter
Christoph BantzerJunger
Gustav RotheDaniel
Günter StrackHubert
Susanne EggersMarylou
Eva Maria BauerJolanda
Wolfgang EngelsGefangener
Ella BüchiJohanna
Haide LorenzHanna
Beate LendersAnna
Ernst RottluffPortier
Gisela MattishentFrau
Trudik DanielAlte Frau
Inger ZielkeErstes Kind
Andreas PenningZweites Kind
Ursel PützDrittes Kind


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen

Erstsendung: 14.12.1962 | 53'45


Darstellung: