ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


Das Hörspiel der Avantgarde


Jacques Audiberti

Die Langmütigen

Ein Spiel für Stimmen

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Yvonne Meier, Herbert Meier

Komposition: Edgar Varèse


Regie: Heinz von Cramer

Schauplatz ist die Republik Langmut oder vielmehr der kleine Porzellanladen des "Meisters mit dem Vogel". Während ringsum der Krieg tobt und alles vernichtet, treffen sich zwei Offiziere, je ein Vertreter der feindlichen Parteien, in dem Laden, der allein verschont geblieben ist. Aber auch hier kommen sie zu keiner Einigung, da ihre Kontroverse grundsätzlicher Art ist: der eine sagt für ja "huck", der andere "humm". Die verschiedene Aussprache der einen Silbe begründet ihre Feindschaft - eine Anspielung auf den weltweiten Ost-West-Konflikt, in dem hüben und drüben dieselben Worte gebraucht werden, aber verschiedenen Sinn tragen. Audiberti zeichnet zwei Repräsentanten einer irrwitzigen Ordnung, die mit dem Anspruch des Normalen in die Welt einbricht, dabei aber Tod und Schrecken heraufbeschwört.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans MahnkeMeister mit dem Vogel
Maria HäusslerDie junge Nassia
Volker LechtenbrinkGänseblümchen
Käte KühlFrau Geißbrunner
Hans Herrmann-SchaufußOberst Huck
Hans Helmut DickowOberst Humm
Hannes FingerSprechchor
Norbert BeilharzSprechchor
Bodo KnuthSprechchor
Heinrich DiedrichSprechchor
Hans TreichlerSprechchor
Alice PetzinaSprechchor
Uta RückerSprechchor
Marianne SimonSprechchor
Elfie HeiligSprechchor


 

Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 21.02.1962 | 75'00


Darstellung: