ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinar Kipphardt

Der Hund des Generals


Vorlage: Der Hund des Generals (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Heinar Kipphardt

Technische Realisierung: Franz Wagner; Nina Langrock

Regieassistenz: Lothar Timm


Regie: Peter Schulze-Rohr

Ein durchschnittlicher Kampftag an der Ostfront. 60 Soldaten werden in eine bereits als unhaltbar aufgegebene Stellung zurückgeschickt und finden - mit Ausnahme eines einzigen - den Tod. Diesen Vorgang zeigt der Autor in mehrfacher Brechung. Er wird geschildert aus der Sicht des Soldaten Pfeiffer und aus der Perspektive des Generals, der den Einsatzbefehl gibt. Die Gesichtspunkte beider Figuren unterliegen auch einer zeitlichen Differenzierung: Gezeigt wird ihr Bewusstsein im Augenblick des Kampfgeschehens und 19 Jahre danach. Der mehrfachen Brechung des geschilderten Vorgangs entspricht eine mehrschichtige Analyse der beteiligten Personen. Der General, dessen Kritik am Regime sich hauptsächlich darin erschöpft, dass ihm die "Korporalsstrategie" des Führerhauptquartiers gegen sein traditionsstarkes Offiziersethos geht, bekommt Kontakt zu den Verschwörern des 20. Juli. Aber gerade weil er eventuell beim Umsturz mitmachen würde, vermeidet er vorläufig den Widerspruch gegen unsinnige Befehle von oben und schickt die Kompanie Pfeiffers in den sicheren Tod. Pfeiffer allein kommt davon und meldet sich beim General zurück. Der aber kann sich an den sechzehn Stunden zuvor gegebenen Befehl schon nicht mehr erinnern. Die Konfrontation beider zeigt, dass eine menschliche Beziehung zwischen ihnen nicht hergestellt werden kann. Der General achtet oder missachtet seine Soldaten nicht als Menschen; er sieht in ihnen nur Produktionsmittel für den Krieg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Helmut PeineHill, Oberstaatsanwalt
Friedrich von BülowDoktor Fillisch, erster Staatsanwalt
Kurt LieckProfessor Schweigeis
Friedrich JoloffRampf, General a.D.
Gerhard JustAnwalt Rust
Fritz StrassnerSchlievland, ehemals Divisionspfarrer
Gert KellerVorderwühlbecke, ehemals erster Adjutant
Ludwig ThiesenPfeiffer
Franz KutscheraCzymek
Wolfgang ReinschSchindler
Martin RickeltPartisanenfranz
Hanns BernhardtWaffenunteroffizier
Edgar WolterPaschke
Horst KöhnkeFaber, Leutnant
Ulrich MatschossFahlzogen, Oberst
Frauke JansenEnkelin
Gerd MichenfelderÄlterer Unteroffizier
Wolfgang MolanderInfantriehauptmann
Lothar SchockSchubert


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1963

Erstsendung: 16.11.1963 | 89'45


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kassetten-Edition: Ernst-Klett-Verlag 1989

Darstellung: