ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Eric-Emmanuel Schmitt

Der Freigeist


Vorlage: Der Freigeist (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Anette Bäcker, Paul Bäcker

Bearbeitung (Wort): Hans Bräunlich

Komposition: Wolfgang Florey

Technische Realisierung: Peter Kainz; Venke Decker


Regie: Jörg Jannings

Der Philosoph Denis Diderot ist im Schloß von Baron d'Holbach zu Gast. Doch umgeben von weiblichen Herausforderungen unterschiedlichster Art, kommt der Herausgeber der berühmten "Enzyklopädie" nicht zur Ruhe: Baron d'Holbachs Tochter, ein junges Mädchen, dessen Leidenschaften gerade erst geweckt wurden, bedrängt ihn. Seine Ehefrau fordert nunmehr endgültig die eheliche Treue ein, und seine Tochter die Einwilligung für ein selbstbestimmtes Leben, wenn möglich mit einem unehelichen Kinde. Und das alles in einer Situation, in der Diderot den Reizen der weltläufigen Madame Therbouche erliegt, die ihn porträtieren will. Dabei wird seine Geduld in mehr als einer Hinsicht auf die Probe gestellt. Zumal eine Fracht kostbarer - für die Zarin bestimmter - Bilder in Gefahr ist, gestohlen zu werden. Außerdem hat Jean-Jaques Rousseau seinen Artikel über die Moral nicht geliefert. Diderot müßte ihn nun selber schreiben, denn die Druckerei wartet auf das Manuskript, doch hat weder Lust noch Zeit dazu. Die Reize der Damen beschäftigen ihn weit mehr. - So sehr, daß er beinahe zu spät bemerkt, wie übel ihm mitgespielt wir.

Eric-Emmanuel Schmitt, geb. 1960 in St.Foy Les Lyon. 1974-78 Musikstudium in Lyon. 1980-85 Studium der Philosophie in Paris. 1986 Dissertation: "Diderot und die Metaphysik". In den folgenden Jahren Lehrauftrag für Philosophie. Schmitt lebt in Paris, arbeitet neben dem Theater auch für Film und Fernsehen. Romancier ("La secte des égoistes") und Essayist. Theaterstücke: "Die Nacht in Valognes" (91); "Der Besucher" (93) (Theatralische Entdeckung des Jahres); "Golden Joe" (95); "Enigma" (96) (in Paris mit Alain Delon uraufgeführt); "Der Freigeist" (97); "Milarepa" (Monolog); "Frederick" oder "Boulevard du crime" (1998 uraufgeführt im Pariser Théatre Marigny mit Jean Pierre Belmondo in der Titelrolle).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix von ManteuffelDenis Diderot, Philosoph
Conny WolterAnna Dorothea Therbouche
Tina EngelAntoinette, Gattin von Diderot
Claudia HübbeckerAngelique, Tochter von Diderot
Naomi KraussMademoiselle d'Holbach
Steffen GroßmannBaronnet, Sekretär von Diderot


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1998

Erstsendung: 05.02.1999 | 54'20


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2000


REZENSIONEN

  • Lutz Hagestedt: epd Medien. Nr. 13. 20.02.1999. S.26.
  • Klaus Ungerer: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 05.02.1999.

Darstellung: