ARD-Hörspieldatenbank


Feature


Studio Akustische Kunst

50 Jahre Musique Concrète


Daniel Teruggi

Reise in die Musique Concrète

übersetzt aus dem Spanischen (Argentinien)


Übersetzung: Christoph Vormweg

Redaktion: Klaus Schöning


Regie: Claudia Johanna Leist

Daniel Teruggi, Direktor der GRM (Groupe des Recherches Musicales), Paris: "Die GRM feiert in diesem Jahr den fünfzigsten Geburtstag der Erfindung der Musique Concrète durch Pierre Schaeffer im Jahre 1948. Dieses herausragende Ereignis in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts hatte wesentlichen Einfluß auf die nachfolgende Entwicklung der Musik. (In seinem Journal de recherche erwähnte Schaeffer am 18. April 1948 zum ersten Mal den Begriff musique concrète) Pierre Schaeffer stand am Anfang dieser Entwicklung, und die großen Komponisten unserer Zeit haben zur weiteren Entfaltung dieser Musik beigetragen und dem Stellenwert des Klangs in der Musik neue Bedeutung gegeben. In diesem Abenteuer eröffnen sich ständig neue Bereiche für Komponisten und Klangproduzenten. Es ist das Abenteuer einer Auseinandersetzung mit Techniken, die eine neue Art der Erzeugung und Kontrolle von Klängen ermöglichen. Zudem hat diese Musik einen überaus emotionalen Gehalt." In 25 Ausschnitten von 25 Komponisten gibt der argentinische Komponist Daniel Terrugi einen umfassenden Überblick über die musikalische Entwicklung der Musique Concrète. Mit Werken von: François Bayle, André Boucourechliev, Earl Brown, Rodolfo Caesar, Michel Chion, Francis Dhomont, François Donato, Denis Dufour, Luc Ferrari, Pierre Henry, Jacques Lejeune, François-Bernard Mâche, Ivo Malec, Bernard Parmegiani, Ake Parmerud, Michel Philippot, Michel Redolfi, Jean-Claude Risset, Henri Sauget, Pierre Schaeffer, Jean Schwarz, Denis Smalley, Karlheinz Stockhausen, Daniel Teruggi, Christian Zanési.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Gregor Höppner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1998

Erstsendung: 03.10.1998 | 59'45


Darstellung: