ARD-Hörspieldatenbank

Ars acustica


Studio Akustische Kunst

Wettbewerb Acustica International


Barry Bermange

Mirage Kino

Composition 20. WDR-Prix Ars Acustica 1998


Komposition: Barry Bermange


Realisation: Barry Bermange

Barry Bermange: "'Mirage Kino' erinnert in seiner anfänglichen Konzeption an eine Filmszene. Die Komposition, die als eine Folge aus akustischen Fragmenten, Lautwellen, unzusammenhängenden Stimmen und Störgeräuschen angelegt ist, wird in einer cinematographischen Ästhetik als akustische Infrastruktur für einen Film entwickelt, der noch gedreht werden muß". Jurybegründung Prix Ars Acustica: "Barry Bermange gelang mit Mirage Kino ein ebenso kompromißloses wie bis ins Detail durchkomponiertes Stück, das die Medien 'Radio' und 'Kino' als Wechselspiel imaginativ ineinandergreifen läßt. Basierend auf seiner mehr als dreißigjährigen Erfahrung als Autor und Regisseur im Radio, Film, Fernsehen und Theater werden durch repetitive Kompositionstechniken und eine spannungsgeladene Pausendramaturgie eine Anzahl kleinster Filmsoundtracks in suggestiven Bildern hörbar, die für die Zuhörer in großer Intensität die Kombination möglicher Situationen offenhält."

Barry Bermange (

1933), international bekannter Theater-, Fernseh- und Hörspielautor. Begann Mitte der sechziger Jahre seine Radioarbeit im BBC-Radio-Workshop mit einer Reihe wegweisender Experimente. In seinem mit Preisen ausgezeichneten Zyklus 'The Inventions' entwickelte er unter Verwendung von Originalton-Aufnahmen und elektronischer Musik Entwürfe für eine Ästhetik der akustischen Kunst im Radio. Als Theater- und Fernsehautor Zusammenarbeit mit Peter Brooks und Peter Lilienthal. Für das Studio Akustische Kunst realisierte er u.a. die Hörwerke: 'SOS', 'Warcries/Kriegsschreie' (Karl-Sczuka-Preis), 'Klänge am Mikrofon', 'Radioville. Metropolis London' (Karl-Sczuka-Preis), '4 Channels Cielo y Tierra', 'Instrumentarium' und 'Mirage Kino'.

A
A

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1998

Erstsendung: 10.10.1998 | 33'00


AUSZEICHNUNGEN

  • Prix Ars Acustica 1998

Darstellung: