ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Friedrich Gorenstein

Malen, wie die Vögel singen


Vorlage: Malen, wie die Vögel singen (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Renate Horlemann

Komposition: Peter Kaizar

Regie: Bärbel Jarchow-Frey

Marc Chagall lebte 98 Jahre: ein optimistisches Leben, trotz Antisemitismus, Krieg und politischer Wirren. Als Sohn eines Witebsker Juden erlebt er die ersten Anfeindungen und Pogrome, die seine Familie treffen. Getrieben vom Traum, ein bedeutender Maler zu werden, beginnt sein künstlerischer Weg in Petersburg, führt über Paris, wo sich die europäische Bohème trifft, zurück nach Rußland. Dort muß er seine träumerisch-bunte Malerei gegen den Vorwurf "bourgoiser Phantasie" verteidigen und sich dem revolutionären Konstruktivismus eines Malewitsch stellen. Seinem Stil immer treu, findet er Anerkennung erst in mittleren Lebensjahren. Chagall stirbt 1985 in einem Hotellift.

Friedrich Gorenstein, geboren 1932 in Kiew, lebt seit 1980 in Berlin. Bergbauingenieur, Romancier, Szenarist. Drehbücher, z.B. zu Tarkowskijs "Solaris".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rolf HoppeErzähler
Johny BeckerMarc Chagall
Gerd WamelingMarc Chagall
Horst BollmannMarc Chagall
Kathrin Aebischer
Christian Brückner
Lutz Bublitz
Hermann Ebeling
Johanna Elbauer
Andreas Erfurth
Thomas Frey
Christian Gaul
Ingolf Gorges
Else Grube-Deister
Hans-Peter Hallwachs
Jürgen Hentsch
Klaus Jepsen
Corinna Kirchhoff
Ulrike Krumbiegel
Max Limper
Bernd Ludwig
Dieter Mann
Wolfgang Michael
Uwe Müller
Viktor Neumann
Christine Prober
Johannes Schütze
Peter Simonischek
Timon Sitte
Hans Teuscher
Ingrid Tribowski
Wolfgang Unterzaucher
Eric Vaessen
Jens Wachholz
Karin Welzel
Sabine Werner
Gerry Wolff


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1999


Erstsendung: 16.05.1999 | 87'49


REZENSIONEN

Waldemar Schmid: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 21. 28.5.1999. S. 35 - Klaus Ungerer: FAZ, 15.5.1999


Darstellung: