ARD-Hörspieldatenbank

Dokumentarhörspiel



Robert Adolf Stemmle

Die verlorenen Jahre

Hörspiel nach Dokumenten der Affaire Seznec


Komposition: Horst Platen


Regie: Heinz Günther Stamm

Sicher erinnern sich viele Hörer an die aufsehenerregenden Zeitungsmeldungen, die zu Anfang dieses Jahres durch die ganze Weltpresse gingen und einen Fall aufrollten, der durch 25 lange Jahre des Schweigens dem Gedächtnis der Lebenden schon entfallen war. Wer dachte denn noch an den Fall Seznec, der 1923, während der Inflationswirren, von der Öffentlichkeit kaum beachtet, wegen Mordes zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt worden war. Von 1923 bis 1951 - 28 lange verlorene Jahre - wurde Seznec im Zuchthaus von Cayenne festgehalten. Dann erwies sich seine Unschuld. Ein alter gebrochener Mann kehrte nach Frankreich zurück. Dieser Fall, einer der größten Justizirrtümer der Geschichte, gleichzeitig eine Skandalaffäre von politischem Ausmaß, liegt in seinen authentischen Berichten dem Hörspiel "Die verlorenen Jahre" zugrunde.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Carl WeryVater Guillaume Seznec
Ehmi BesselSeznecs Frau
Helmut KäutnerPierre Quémeneur, der Ermordete
Fritz RaspBruder Louis Quémeneur
Nina KarstenTherese Quémeneur
Gert WestphalInspektor Bony
Harald MannlKommissar Vidal
Dieter BorscheAmtsrichter Hervé
Fritz BenscherSchiffsreeder LeCoz
Bum KrügerFuhrunternehmer Bolloch
Wolfgang LukschyChefredakteur


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 18.07.1951 | 70'35


Darstellung: