ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Michel Suffran

Züge in der Nacht

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey

Komposition: Wolfgang Geri

Technische Realisierung: Hans Jacobs; Helga Müller


Regie: Oskar Nitschke

Der junge Francois ist bald nach seiner Kinderzeit erblindet. Umklammert von der Fürsorge seiner Mutter weigert er sich, eine Blindenschule zu besuchen, um dort Nützliches oder sogar Selbständigkeit zu lernen. Im Hader mit seinem Leben kommen ihm Selbstmordgedanken immer näher. Durch die Zufallsbegegnung mit einem Mädchen wird ihm der Mut zum Weiterleben und zur Annahme seines Schicksals zurückgegeben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lina CarstensMutter
Hans Helmut DickowFrancois
Charlotte RodigastKulisse
Walter ThurauEin Passant
Manuela CornelyKleines Mädchen
Karl Heinz BernhardtAlter Mann
Gustl HalenkeLucie
Johannes GroßmannJunger Mann
Elfie MatheisKulisse, Kind


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1964

Erstsendung: 20.12.1964 | 34'10


Darstellung: