ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jens Sparschuh

Der große Coup


Vorlage: Der große Coup (Roman)

Bearbeitung (Wort): Joachim Staritz

Komposition: Ludwig van Beethoven

Dramaturgie: Heide Böwe

Regie: Joachim Staritz

Zwanzig Jahre nach Goethes Tod veröffentlicht Johann Peter Eckermann ein bislang streng geheim gehaltenes Konvolut: Aufzeichnungen, die u. a. von seinen Diensten bei Goethe in Weimar berichten. Die bescherten der Welt zwar die unsterblichen "Gespräche mit Goethe", doch bezahlte Eckermann seine Stellung mit seinem Lebens- und Liebesglück, wie aus den Briefen seiner langjährigen Verlobten Johanne Bertram aus dem fernen Nordheim deutlich wird. Der große Coup, das ist die Suche von Goethe und Eckermann nach möglichen letzten Worten des Dichters, die als unsterblichkeitsfähig der Nachwelt überliefert werden sollen. Goethe will so seinen eigenen Nachruhm geregelt wissen, und Eckermann soll es richten.

Jens Sparschuh, geboren in Karl-Marx-Stadt, studierte 1973-78 Philosophie/Logik in Leningrad, 1978-83 Assistent an der Humboldt-Universität Berlin, 1983 Promotion. Seither freiberuflich tätig. Er veröffentlichte u.a. "Der große Coup", "Kopfsprung. Aus den Memoiren des letzten deutschen Gedankenlesers", "Der Schneemensch", "Der Zimmerspringbrunnen. Ein Heimatroman". Für sein Hörspiel "Ein Nebulo bist du" erhielt er 1989 den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Traugott BuhreJohann Wolfgang von Goethe
Rainer SellinJohann Peter Eckermann
Susanne BardHannchen
Wolfgang WinklerStadelmann


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1998


Erstsendung: 18.08.1998 | 66'22


Darstellung: