ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinar Kipphardt

In der Sache J. Robert Oppenheimer (1. Teil)


Vorlage: In der Sache J. Robert Oppenheimer (Theaterstück)

Technische Realisierung: Schulz; Enderlein; Luchner


Regie: Fritz Schröder-Jahn

1954 mußte sich J. Robert Oppenheimer, der "Vater der Atombombe", vor einem Senatsausschuß wegen unamerikanischer Umtriebe verantworten. Der Hauptvorwurf, den man gegen ihn erhob, war die Behauptung, er habe zum Nachteil der Sicherheit der USA den Bau der fürchterlichsten Waffe der Menschheitsgeschichte, der Wasserstoffbombe, verzögert. Das harte Verhör enthüllt beispielhaft den Gewissenskonflikt zwischen Loyalität, Forscherehrgeiz und Furcht um den Fortbestand der Menschheit, in den sich ein bedeutender Geist unserer Gegenwart gestellt sieht.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dieter BorscheGordon Gray
Wolfgang KühneEvans
Rudolf FernauMorgan
Hans NielsenOppenheimer
Ernst SchröderRobb
Günther TaborRolander
Robert MichalGarrison
Kurt EhrhardtMarks
Paul DahlkePash
Richard LauffenLandsdale
Werner StockStimme McCarthys
Hermann EbelingJohnson
Hans LietzauSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1963

Erstsendung: 14.02.1964 | 85'33


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kassetten-Edition: Klett-Cotta 1988 (Cotta's Hörbühne)

Darstellung: