ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Raskolnikoff


Vorlage: Schuld und Sühne (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Leopold Ahlsen

Komposition: Bernd Scholz

Technische Realisierung: Hans Greb; Thielmann

Regieassistenz: Richard Rupprecht


Regie: Hermann Wenninger

In 'Schuld und Sühne' erzählt Dostojewski die Geschichte desStudenten Rodion Raskolnikoff, der eine Pfandleiherin ermordet hat und sich, ohne des Verbrechens überführt zu sein, zu seiner Tat bekennt. "Aber der Raskolnikoff dieses Hörspiels ist nicht der Raskolnikoff des Romans", bemerkt Lepold Ahlsen zu seiner neuen Bearbeitung. "Vor allem sind seine Motive nicht nur die des Buches. Hier wird dem Hörer eher ein 'Ausschnitt aus Dostojewski', als speziell eine 'Dramatisierung' von 'Schuld und Sühne' vorgestellt. Ein solches 'synpotisches' Verfahren kann hier angewendet werden, weil das Gesamtwerk dieses Dichters eine Einheit bildet wie sonst das keines anderen Autors der Weltliteratur."

Urgesendet vom Koproduzenten Südwestfunk – Die Erstsendung beim Bayerischen Rundfunk war am 06.11.1962.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Oskar WernerRaskolnikoff
Heinz KlevenowPorphyri
Cordula TrantowSonja
Karl Michael VoglerDimitri
Fritz RaspKommissar
Karl HanftIlja, Wachtmeister
Ulrich BeigerLeutnant
Hans Heinz KöstersSchreiber
Heinrich SchweigerFjodor, Student
Fritz RémondLebedew, Anwalt
Lina CarstensAljena Iwanowna, Pfandleiherin
Robert MichalArzt
Addi Adametz
Claudia Bethge
Leo Bardischewski
Günther Becker
Gensichen Kuniberg
Bernd Holger Bonsels
Erich Jelde
Fred Kallmann
Hans Joachim Quitschorra


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk / Südwestfunk 1962

Erstsendung: 03.11.1962 | 90'21


Darstellung: