ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Giles Cooper

Mare Nostrum

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, Hubert von Bechtolsheim

Technische Realisierung: Günther Simon; Renate Bäumer

Regieassistenz: Wolfgang Wölfer


Regie: Fritz Schröder-Jahn

In diesem Stück stoßen drei Momente zusammen, die sich nur schwer miteinander vereinbaren lassen: echt empfundene, makabre Tradition, Mythos und der nüchterne Sinn der modernen Welt. Einige skrupellose Geschäftemacher sind auf der Suche nach Bauland und haben es auf den riesigen, aber ungenutzten Besitz des verarmten Grafen Tiburon abgesehen, der ganz abgelegen und für die Touristen unerreichbar "an der besten Küste Europas" liegt. Man versucht, mit dem Besitzer übereinzukommen, aber allen noch so verlockenden Angeboten steht er merkwürdig distanziert gegenüber. Da tritt ein Ereignis ein, das kaum jemand voraussehen konnte. Der Graf hat gerade seinen siebzigsten Geburtstag begangen. Uralter mythischer Brauch will es, dass er sich an diesem Tage ins Meer stürzt, um seinen Sohn die Nachfolge antreten zu lassen. Doch die in der Nähe weilenden Geschäftsleute fischen ihn auf und retten ihn gegen seinen Willen. Eine zweitausendjährige Tradition zerbricht. Es kommt zum Verkauf des Geländes, auf dem ein modernes Luxus-Hotel errichtet wird. In den Vertretern der alten Welt aber bricht die Macht der Überlieferung durch, und es scheint sich der Fluch zu erfüllen, der auf dem Meer und auf dem Grundstück lastet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang EngelsPepe, Duque de Pasamonte
Hartmut ReckLars Petersen
Hanns LotharFreddy Hawkhurst
Julia CostaHelen, Duquesa de Pasamonte
Hans Christian BlechHarold Girling
Helmut PeineGraf Tiburon
Walter StarzCarlos
Peter MaertensEnrique
Wolfgang VeltenGeorge, Barkellner
Gustav RotheDiener
Gustav RotheErster Mann
Jürgen CzieslaZweiter Mann
Evy GotthardtErste Frau
Ingeborg RiehlZweite Frau
Anne Knappwost
Heinz Knappwost
Lovi Schlinker
Willi Nordmeyer
Uwe Kähler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Norddeutscher Rundfunk 1965

Erstsendung: 06.11.1965 | 83'10


Darstellung: