ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Richard "Ollie" Tenbrink


Hansjürgen Meyer

Der Bube sticht nicht



Regie: Hans Gerd Krogmann

Wenn nachts um drei Uhr das Telefon klingelt, wird man sauer. Ollie macht da keine Ausnahme, er hängt wieder auf. Aber der Anrufer ist hartnäckig, und außerdem macht er ein gutes Angebot: Gegen hohe Bezahlung soll Ollie einen Mord verhindern - und zwar sofort. Am voraussichtlichen Tatort allerdings sieht es merkwürdig aus, der designierte Mörder ist total betrunken, trällert unentwegt ein Karnevalslied und scheint alles andere als einen Mord im Sinn zu haben. Noch merkwürdiger wird es, als Ollie dahinter kommt, daß man ihm seinen Auftrag etwas ungenau beschrieben hat: Er soll keinen Mord verhindern, sondern selbst als Opfer herhalten.

Richard Tenbrink, von seinen Freundinnen "Ollie" genannt, ist der Held einer Krimi-Serie, die in den Jahren 1965-1970 beim SWF entstand. Tenbrink ist ein verkrachter Student, der mit fünfunddreißig immer noch nicht richtig erwachsen ist und nach einem Dutzend beruflicher Irrwege als Privatdetektiv in Frankfurt/Main tätig ist. Im Laufe der Zeit hatte er ein paar harte Sachen durchgestanden, aber oft genug hatte er wochenlang nichts zu tun, oder er mußte sich von den Beulen seines letzten Auftrags erholen. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Turban Dikkaya
Herbert Fleischmann
Volker Lechtenbrink
Mario Majláth


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1971

Erstsendung: 25.05.1971 | 28'14


Darstellung: