ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Max Zihlmann

Stevenson in Samoa


Regie: Bernd Lau

Robert Louis Stevenson (1850-1894), wegen seines Lungenleidens immer auf der Suche nach einem ihm verträglichen Klima, hatte sich seit dem Jahre 1890 auf der Samoa-Insel Upolo in der Südsee niedergelassen. Das Hörspiel zeigt ihn als einen Mann, der mit aller Energie, aber vergeblich ankämpft gegen die Zerstörung einer fast paradiesischen Kultur durch die dort miteinander rivalisierenden Großmächte. Es zeigt aber auch die inneren Kämpfe eines Künstlers, die tiefen Zweifel an der eigenen Begabung, auch an der eigenen literarischen Aufrichtigkeit, sein ambivalentes Verhältnis moralischen Verpflichtungen gegenüber. Und es zeigt einen unbewußt- selbstverständlichen Narzißmus, der bei aller Hellsichtigkeit für die großen politischen und kulturellen Entwicklungen eigentümlich blind ist für seine nächste Umgebung. Die ganze Familie kreist nur um ihn, er saugt, ohne das auch nur zu bemerken, alle Kraft aus ihr heraus und macht sie für seine literarische Produktion nutzbar. Sie ist es im Grunde, die seine Konflikte auszutragen hat, und am Ende geht sie fast daran zugrunde. "Das Hörspiel erhebt keinen Anspruch auf historische Wahrheit. Auf dem Boden der Tatsachen habe ich ein Phantasieprodukt wachsen lassen, das für sich selbst spricht." (Zihlmann)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Stefan WiggerLouis
Gisela TroweFanny
Stefan BehrensLloyd
Gabriele DossiBelle
Edith HeerdegenMaggie
Malte KoernerAustin
Manfred ZapatkaGraham


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1979


Erstsendung: 03.05.1979 | 70'52


Darstellung: