ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rudolf Bayr

Hochzeitstag


Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg; Gisela Gröning; Ingrid Traeger

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Hans Rosenhauer

Zur Überraschung ihres Mannes, des Kunsthistorikers Stefan Tannert, macht seine Frau Vera ihren achten Hochzeitstag zum Stichtag ihres Eheproblems: Beide leben gern miteinander, doch Vera will nicht ohne Kind alt werden Stefan hat keine Hoffnung, ihren Wunsch auf natürliche Weise zu erfüllen. Gewiß nicht ohne Deutlichkeit, bisweilen sogar zynisch, nie aber ohne eine bewundernswerte Noblesse werden zwischen dem Ehepaar und ihrem Hausarzt die Probleme der künstlichen Insemination und der legalen Untreue erörtert. Als die Argumentation keine Lösung bringt, entschließt sich Vera zu einer praktischen Probe mit dem Maler Oderberg. Der Versuch mißlingt, weil Vera im entscheidenden Augenblick den Namen ihres Mannes ausspricht. Die Unlösbarkeit des Problems legt die Trennung des Ehepaares nahe. Schließlich aber erscheint Vera dieser Preis zu hoch.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Karl Michael VoglerStefan Tannert
Eva Katharina SchulzVera, sein Frau
Wolfgang LukschyHubert Ostenhoff, Arzt
Hans PutzRolf Oderberg, Maler
Ella BüchiEin Stubenmädchen


Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1967

Erstsendung: 17.02.1968 | 48'24


Darstellung: