ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Karl Napf

Gebirgsrasenmäher greifen an

Politische Mauscheleien


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Regieassistenz: Luise Besserer


Regie: Thomas Vogel

Im Amt, im Ministerium, da wird nicht nur hart gearbeitet, sondern auch gemauschelt, das heißt, es menschelet, wie überall. Jeder versucht, erst mal sein eigenes Schäfle ins Trockene zu bringen. Wenn da zum Beispiel eine Abordnung aus dem Wahlkreis von Staatssekretär Hägele im Ministerium auftaucht, wenn Worte wie "Arbeitsplätze" und "Biotopschutz" ins Spiel kommen, kurz: wenn's ums Geld geht, dann ist Phantasie gefragt, dann ist es gut, wenn man die Mehrheit hat im Parlament. Und damit er die Mehrheit auch behält, zumindest die Stimmen aus seinem eigenen Wahlkreis, ruft Staatssekretär Hägele das größte Innovations- und Investitionssonderprogramm ins Leben, das es je für die Bergregionen Schwarzwald, Odenwald, Allgäu und Schwäbische Alb gab. So wird das ortsansässige Rasenmäherfabrikle saniert, so ist dem Bauern geholfen und nicht zuletzt dem findigen Staatssekretär.

Karl Napf, geboren 1942 in Hirschberg/Schlesien als Ralf Jandl, lebt heute in Nordstetten bei Horb. Er ist Autor vieler Hörspiele, Theaterstücke und zahlreicher Bücher sowie Herausgeber des Schwäbischen Heimatkalenders.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Boris BurgstallerStaatssekretär Hägele
Gabriele Burgstaller-HintermaierFrau Jourdan
Stefanie StroebeleRita Neske
Martin SchlekerMerkle
Frank StöckleMaunz
Elert BodeEickborn
Udo ZepezauerEberle
Wolfgang EngelbergerXaver Deutschle
Manfred HepperleHundsnurscher
Ulrich HägeleAllgaier
Thomas VogelLandtagspräsident


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 1999

Erstsendung: 18.07.1999 | 40'00


REZENSIONEN

  • Christian Hörburger: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 30. 30.7.1999. S. 36f.

Darstellung: