ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Calamity Jane

Nachts an den Feuern - Calamity Jane

Nach Briefen von Calamity Jane


Vorlage: Letters to her Daughter (Briefe)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Elisabeth Kiderlen

Bearbeitung (Wort): Ludwig Fels

Dramaturgie: Peter Liermann

Regie: Walter Adler

Schon zu Lebzeiten, als sie durch den Wilden Westen ritt, hat sie Phantasien erregt und Gemüter erhitzt: Calamity Jane, das berühmteste "Flintenweib" des Wilden Westens. Für Hollywood wurde sie von so unterschiedlichen Stars wie Jane Russell und Doris Day verkörpert. Doch die Frau hinter dem Mythos blieb unbekannt, wurde vergessen. Nach ihrem Tod fand man ein Kästchen mit Briefen, die sie während 25 Jahren an ihre Tochter geschrieben hatte - an Jane, die als Adoptivkind aufwuchs und die sie abgöttisch liebte. Diese Briefe sind traurig und humorvoll, respektlos, informativ und einfühlsam. Sie erzählen von ihrem Leben, ihrem Trotz gegen die Verlogenheit im zunehmend weniger wilden Wilden Westen, von ihrer Rast- und Heimatlosigkeit, ihrer Mütterlichkeit gegenüber Hilfsbedürftigen und der Sehnsucht nach ihrer großen Liebe, Wild Bill Hickock. Aus ihnen entsteht das faszinierende Bild einer Frau, die beim Poker, als Kundschafterin und im Saloon ebenso ihren Mann stellte wie bei Schießereien und auf dem Kutschbock einer überfallenen Postkutsche. Die aber auch bei der Pockenepidemie als einzige den Mut hatte, die Kranken zu pflegen.

Calamity Jane, 1852 in Princeton/Missouri geboren und 1903 in Terry gestorben, liegt begraben an der Seite von James Butler Wild Bill Hickock auf dem Mount Moriah Cemetery in Deadwood.

Ludwig Fels, geboren 1946 in Treuchtlingen, gilt als einer der sprachmächtigsten deutschen Gegenwartsschriftsteller. Er lebt heute in Wien. Zuletzt erschien der Roman "Mister Joe".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Imogen KoggeCalamity Jane
Adela FlorowJaney O'Neil
Hans-Peter HallwachsJim O'Neil
Evelyn MatzuraHelen
Michael HanemannWild Bill Hickock
Felix von ManteuffelMullock
Heinz MeierRussell
Thomas HodinaConférencier


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 28.05.2000 | 83'02


REZENSIONEN

Götz Schmedes: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 22. 02.06.2000. S. 37.


Darstellung: