ARD-Hörspieldatenbank


Originaltonhörspiel



Rosa von Praunheim

Frauen zwischen Hitler und Goethe


Technische Realisierung: Gernot Steinweg


Regie: Rosa von Praunheim

Dargestellt wird eine Frauenparty, veranstaltet zunächst als eine Art Freundschaftstreffen. Aber was als kleine Festlichkeit gedacht war, wird mit fortschreitender Zeit zu einer Art Psychodrama. Am Anfang ist man lustig oder bemüht, lustig zu sein. Dann ist man unvorsichtig genug, über seine Probleme zu sprechen; Facetten der Einsamkeit, der Verzweiflung, der Ratlosigkeit werden sichtbar. Dem gegenüber steht der bewußte Typ, geschult im politischen Denken, der sein Leben meistert und nicht so leicht unterzukriegen ist. - Das Frauentreffen fand, vom Autor und Regisseur veranlaßt-, in der Nähe von Frankfurt statt. Beteiligt waren ältere Frauen, die durchweg die Hitler-Zeit noch miterlebt hatten. Alle Frauen kannten einander, waren zum Teil miteinander befreundet. Es entwickelte sich eine authentische Situation, die die Teilnehmenden das ständig gegenwärtige Mikrofon vergessen ließ.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Maria Christian Leven
Nora Stolberg
Inka Köhler
Anneliese Künkel
Luzi Kryn


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1980

Erstsendung: 31.05.1980 | 82'58


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Mai 1980

Darstellung: