ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Henriette McClelland

Ich komme schon, Mama


Vorlage: Erzählung: Genauer Vorlagentitel unbekannt

Bearbeitung (Wort): Miklos Konkoly


Regie: Peter M. Preissler

Marion - ein spätes Mädchen von fast 40 Jahren - lebt seit Jahren mit ihrer teilweise gelähmten Stiefmutter zusammen, die sie aufopferungsvoll pflegt. Die Kranke herrscht mit grausamem Egoismus über ihre Tochter und schließt sie fast hermetisch von ihrer Umwelt ab. Marions langjähriger Freund hat ein Haus geerbt und will Marion heiraten. Doch die Stiefmutter droht mit Enterbung, wenn Marion sie verläßt. Als Marions einzige Hoffnung auf eine Ehe wegen des Starrsinns der Mutter zu zerbrechen droht, trifft sie eine harte Entscheidung. Daß sie die logischen Konsequenzen nicht voraussehen konnte, lag nicht an ihrer Intelligenz.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gisela UhlenMarion
Lina CarstensMutter
Franz RudnickEdward
Lis VerhoevenDolly
Otto SternDr. Larson
Karl MaldekInspektor
Paul NeuhausPfarrer
Hertha von WalterSchwiegermutter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 17.04.1975 | 60'00


Darstellung: