ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Lokaltermin

Wien


Helmut Zenker

Kottan ermittelt



Regie: Georg Madeja

Der Postbote Franz Lerch bummert vergeblich gegen die Wohnungstür der Witwe Gertrude Klenner, um eine Geldanweisung loszuwerden. Denn Gertrude Klenner ist tot, erstochen mit einem Schraubenzieher. Der Mord erregt in dem Mietshaus, in dem sie zuletzt wohnte, natürlich Aufsehen. Nicht, daß man sonderlich entsetzt wäre, aber man macht sich doch so seine Gedanken. Ober den oder die Mörder zum Beispiel und über deren Motive. Und man ist sich bald einig: In Frage kommen nur die jugoslawischen Gastarbeiter, die bei der Klenner aus und ein gingen. Ist die Klenner nicht im Grunde selbst schuld?þ- Seine Gedanken macht sich auch Kriminalkommissar Kottan, der die Ermittlungen führt. Seit er im Fernsehen als "Mann des Monats" vorgestellt wurde, weil im Vorjahr von 23 Morden 23 aufgeklärt wurden, hat sich sein Vertrauen in seine eigene Nase noch erhöht. Und seine Nase führt ihn ebenfalls schnurstracks zu den Jugoslawen. In diesem Hörspiel wird der Mord aufgeklärt. Aber ganz allmählich verlagert sich das Interesse immer auf die Figuren am Rande, auf die Unbeteiligten, auf die Zuschauer. Hinter deren Fassade aus kleinbürgerlicher Lebensklugheit und Gemütlichkeit kommen zunehmend aggressive Vorurteile zum Vorschein und eine unglaubliche Brutalität.

Erstausgestrahlt vom Südwestfunk

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rudolf RösnerAdolf Kottan
Carl TichySchrammel
Erni MangoldFrau Matula
Helly ServiFrau Schwab
Bibiana ZellerFrau Kucharik
Michael ToostLerch
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Österreichischer Rundfunk 1976

Erstsendung: 16.03.1976 | 54'45


Darstellung: