ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Herman Bang

Sommerfreuden


Vorlage: Sommerfreuden (Erzählung)

Sprache der Vorlage: dänisch

Bearbeitung (Wort): Palma

Komposition: Fritz Walter


Regie: Ulrich Lauterbach

Heute, da der Urlaub seinen festen Platz im Jahresablauf jedes einzelnen gefunden hat, mag es von besonderem Reiz sein, einmal einen Blick in jene Zeit zurückzuwerfen, als Sommerreisen noch nicht zur allgemeinen, von Managern gesteuerten Volksbewegung zählten, und schon eine Fahrt an die Küste des eigenen Landes ein aufregendes und umständliches Unterfangen war. Um die Jahrhundertwende begann man sich auch in den vom Fremdenverkehr noch kaum berührten Kleinstädten und Fischerdörfern Gedanken darüber zu machen, ob der Urlaubsdrang der Stadtbevölkerung sich nicht in klingende Münze verwandeln ließe.

"Mit dieser Schilderung des Lebens und Treibens in einer dänischen Sommerpension im Hotelrang erweist Herman Bang erneut den ganzen Umfang seiner impressionistischen Fähigkeiten. Jeden charakteristischen Zug, jede winzige Replik hat Bang den Gästen, den Wirtsleuten und den Ortsansässigen abgelauscht. Der großstädtischen Bildung stellt er die provinzielle Halbbildung gegenüber, dem Entspannungswunsch der Gäste die hoffnungslose Anstrengung der Wirtin, die ökonomische Situation in den Griff zu bekommen. Er komponiert seine Bilder nach einem genau festgelegten Plan, aber mit einer Bewegungstechnik, die - 1902 - auf die des Films verweist." (Harry Jacobsen)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Karl-Michael VoglerDer Erzähler
Erna SellmerFrau Brasen
Traugott BuhreHerr Brasen
Walter MorbitzerKonsul Terkildsen
Johanna WichmannFrau Terkildsen
Arnfried KrämerHerr Fryant
Lieselotte BettinFrau Fryant
Barbara SukowaStella, beider Tochter
Iris PiperIngeborg
Matthias FuchsKnud Ender
Lotte BarthelDie Witwe
Uwe KoschelSänger Graa
Cornelia MenzelFrau Graa
Alexander HegarthInspektor Rasmussen
Melanie de GraafFrau Rasmussen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1976

Erstsendung: 19.07.1976 | 79'32


Darstellung: