ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Günter Gröschel

Notenkonferenz


Technische Realisierung: Hans Schmid; Hans Wegerl; Uta von Reeken


Regie: Heiner Schmidt

Das erste Hörspiel des bayerischen Gymnasiallehrers Günter Gröschel protokolliert eine jener Verhandlungen im Lehrerzimmer, bei denen mitunter nicht nur über Zeugnisse, sondern auch über Schicksale entschieden wird. Es geht um ein Mädchen aus kinderreicher Arbeiterfamilie, dessen Schwierigkeiten mit der Schule offenbar Folge von Schwierigkeiten im Elternhaus sind. Sabine-ist intelligent und vielseitig interessiert, aber ihre Leistungen in einigen Fächern sind so schwach, daß ihre Versetzung in die nächsthöhere Klasse des Gymnasiums zur Ermessensfrage wird. Unglücklicherweise muß Sabine, wenn sie nicht versetzt würde, aus Altersgründen zugleich die Schule verlassen. Das Kollegium hat zu entscheiden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Irmhild WagnerHelfrich
Ilse NeubauerMagerl
Andrea RosenbergKorb
Gisela HöterLose
Rosemarie SeehoferAberl
Marlies CompèreKnoll
Elert BodeSchmütz
Peter HeuschSpohr
Christian BrücknerGroß
Rolf IlligEder
Michael SchwarzmeierWachsam
Winfried KüppersReich
Rolf CastellSchmitting
Helmut StangeKeim
Charles WirthsPolter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1978

Erstsendung: 17.02.1979 | 30'28


Darstellung: