ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Antonio Skármeta

Die Suche

Übersetzt aus dem chilenischen Spanisch


Übersetzung: Gerda Rincon

Regie: Peter Lilienthal

Cosme Soriano, Besitzer eines alten schwarzen Ford, ist Taxichauffeur in einer kleinen Stadt im südchilenischen Bezirk Valdivia. Er arbeitet mit seinem Bruder Daniel, dem eine kleine Pension gehört, zusammen, indem er Reisende am Bahnhof abholt und ihnen Daniels Pension empfiehlt. Seit dem Obristenputsch hat das Geschäft nachgelassen: Immer öfter muß Cosme Soldaten befördern, erscheinen Soldaten in Daniels Gastzimmer, und die übrigen Gäste bleiben aus. Cosme gehört keiner Partei an, meidet Diskussionen, hält sich für einen unpolitischen Katholiken. Doch eines Februartages ändert sich für Cosme alles: In aller Frühe sind vier Männer in Zivil in der Pension erschienen und haben Carlos, seinen 18jährigen Sohn, verhaftet - und Cosme begibt sich auf die Suche nach ihm. Auf der Polizei ist nichts zu erfahren; sie will mit der Verhaftung nichts zu tun gehabt haben. Von einer Unbekannten erfährt Cosme den Grund der Verhaftung: Carlos habe ahne Wissen seines Vaters zwei Tage lang einen Sozialisten im Hause versteckt gehalten, und er sei jetzt von der Geheimpolizei in ein Gefängnis im Norden des Landes gebracht worden. Cosme will sich mit der Nachricht, daß sein Sohn am Leben ist, nicht zufriedengeben. Er setzt sich in sein Taxi und sucht weiter.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Erich JeldeDaniel
Tilo PrücknerErnesto
Buddy EliasCosme
Randolf KronbergHauptmann
Wilfried FreytagPater
Ilse RitterLaura
Thomas PetruoCarlos, Sohn von Laura
Sebastian BleischCarlos, Sohn von Cosme
Wolfgang VölzRechtsanwalt
Achim GrubelLeutnant
Otto MächtlingerSekretär
Ursula Kessler

Ensemble: Liberacion Americana

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Sender Freies Berlin / Westdeutscher Rundfunk 1976


Erstsendung: 14.06.1976 | 70'48


Darstellung: