ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Sebastian Goy

Wächterlied


Technische Realisierung: Andrea Mammitzsch; Regine Schneider

Regieassistenz: Iris Drögekamp


Regie: Annette Berger

Sebastian Goys neues Hörspiel spielt da, wo der Autor selbst zu Hause ist, in der Nähe des Ammersees und zugleich in der Welt der Phantasie. Denn wohin soll man noch reisen, wenn man sich ohnedies schon an einem Ort niedergelassen hat, an dem die andern höchstens ein paar Ferienwochen verbringen können, um sich dann den Rest des Jahres danach zu sehnen. Die Hauptfigur des Hörspiels, der Großvater des Ich-Erzählers, hat eine charmante Lösung dieses Problems gefunden, indem er, ein alter Herr, zur Sommerfrische in ein ortsansässiges Hotel umzieht. Auch wenn dieser Umzug längst zu den vertrauten Familienritualen gehört und sich jedes Jahr wiederholt, sind mit der Reise - falls man diesen Tapetenwechsel überhaupt als solchen bezeichnen möchte - doch Überraschungen und Abenteuer verbunden.

Sebastian Goy, geboren 1943 in Stuttgart, war zunächst Lehrer, später Hörspieldramaturg und lebt jetzt als freier Schriftsteller in Diessen am Ammersee. Er schreibt Kinderbücher, Theaterstücke, Prosa und zahlreiche Hörspiele, zuletzt "Teresas Tagebuch" (2000).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rufus BeckErzähler
Tom SkoruppaErzähler (Kind)
Manfred SteffenGroßvater
Gisela TroweGroßmutter
Ulrike TroteJunge Braut
Walter LaugwitzNikolaus
Margarete SalbachNanette
Gustl HalenkeOdette
Jörg HubeGötzhofer


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Westdeutscher Rundfunk 2001

Erstsendung: 29.07.2001 | 38'57


REZENSIONEN

  • Markus Collalti: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 13.07.2001. S. 51.
  • Norbert Schachtsiek-Freitag: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 29. 20.07.2001. S. 33.

Darstellung: