ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



James Hilton

Der verlorene Horizont (1. Teil: Die Entführung)


Vorlage: Der verlorene Horizont (Roman)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: J. Monika Walther

Bearbeitung (Wort): J. Monika Walther

Komposition: Mario Schneider

Technische Realisierung: Jonas Bergler

Regieassistenz: Sebastian Ko


Regie: Klaus Wirbitzky

Bei einem Treffen dreier ehemaliger Schulkameraden kommt das Gespräch auf den früheren Mitschüler Conway, der als verschollen gilt. Rutherford, einer der drei, hat Conway vor seinem endgültigen Verschwinden zufällig in einem chinesischen Krankenhaus getroffen - und dessen wundersame Erzählung aufgeschrieben ... Im Frühjahr 1931, während der Revolutionswirren im indischen Baskul, sollen Konsul Conway, sein Mitarbeiter Mallison, der Geschäftsmann Banard und die Missionsschwester Brinklow in einer kleinen Maschine nach Peschawar evakuiert werden. Doch sie fliegen in eine andere Richtung, der fremde Pilot lässt im Niemandsland Benzin nachfüllen. In einer abgelegenen Gegend des tibetanischen Hochlandes zwingt ein Unwetter sie zur Notlandung. Der Pilot stirbt kurz darauf. Was jetzt? Am nächsten Morgen kommt ihnen eine Prozession entgegen, angeführt von dem würdevollen Tschang. Die vier werden in eine Lamaserei gebracht, die über dem Tal der "Heiligen Zeiten" liegt: Shangri-La. Conway ist fasziniert von dem Ort, der ihm in einer Welt der Auflösung als paradiesische Oase erscheint. Eines Tages weiht der Hohelama Conway in die Geschichte Shangri-Las ein. Vor über 200 Jahren sei hier der Mönch Perrault gestrandet; er habe das Kloster gegründet und christliche mit buddhistischen Idealen zu vereinen gesucht. Dank lebensverlängernder Kräuter sei er niemals gestorben - es ist der Hohelama, der Conway gegenübersitzt, und er möchte ihn nicht gehen lassen. Conway versteht, weshalb: Das Kloster soll nicht aussterben; sein geistiges Erbe soll den vorausgesehenen allgemeinen Untergang überleben. Wenn er und seine Gefährten bleiben wollten, würde sie ein langes Leben in Harmonie und Weisheit erwarten. Doch sein Mitarbeiter Mallison hat andere Pläne.

James Hilton (1900-1954) wollte nach seinem Studium in Cambridge zunächst Konzertpianist werden, arbeitete dann aber als Journalist in London, später in Kalifornien. Bereits sein erster Roman "Good by, Mr. Chips" wurde zu einem Welterfolg. 1933 erschien sein Buch "Lost Horizon" und wurde so erfolgreich, dass es als erstes Buch in einer Taschenbuchauflage veröffentlicht wurde. Der Roman (Gesamtauflage: 12 Millionen) wurde in 20 Sprachen übersetzt und von Frank Capra verfilmt . Bis zu seinem Tod schrieb James Hilton noch weitere Romane, u.a. "Random Harvest", die fast alle in Hollywood verfilmt wurden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sebastian WalchSanders
Andreas MannkopffWyland
Michael EversRutherford
Viktor NeumannDer Engländer
Wolfgang CondrusSieveking
Friedhelm PtokCaptain Hugh Conway
Effi RabsilberLo Tsen
Sabine VituaMiss Roberta Brinklow
Dietmar BärHenry D. Banard
Matthias KoeberlinCharles Mallison
Benito SamboPilot


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2001

Erstsendung: 05.03.2001 | 54'22


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


REZENSIONEN

  • Norbert Schachtsiek-Freitag: In: Funk-Korrespondenz. 49. Jahrgang. Nr. 12. 23.03.2001. S. 35.

Darstellung: