ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jon Fosse

Sommertag


Vorlage: Ein Sommertag (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: norwegisch

Übersetzung: Hinrich Schmidt-Henkel

Bearbeitung (Wort): Ulrike Brinkmann

Komposition: Hilde Kappes

Technische Realisierung: Lutz Pahl; Barbara Zwirner


Regie: Ulrike Brinkmann

Ein Stück über das Erinnern und Vergessen: Ein einsames Haus am Fjord. Den jungen Ehemann zieht es oft auf das Meer hinaus, auch an diesem stürmisch-regnerischen Tag. Er wird nicht mehr zurückkehren ... Seine Frau, inzwischen gealtert, erlebt jenen Tag erneut - gemeinsam mit ihrer Freundin, die sie damals im Haus am Fjord besucht hatte.

Jon Fosse, geboren 1959 in der norwegischen Küstenstadt Haugesund, Dramatiker, Romancier, Essayist, Lyriker, lebt in Bergen. Er gilt seit Anfang der 90er Jahre als neuer Star der skandinavischen Dramatik. "Sommertag" ist die erste Radioinszenierung seiner Arbeit. Den Melsom-Preis erhielt der Autor für den Roman "Melancholia 1 u. 2", den Ibsen-Preis und den österreichischen Theaterpreis "Nestroy" für das Drama "Der Name".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Monica BleibtreuDie Frau
Marina GalicDie junge Frau
Lieselotte RauDie Freundin
Katja TippeltAls junge Freundin
Falk RockstrohAsle
Max GiermannDer Mann


Komponistin Hilde Kappes | © Deutschlandradio/Sabine Sauer

Komponistin Hilde Kappes | © Deutschlandradio/Sabine Sauer

Komponistin Hilde Kappes | © Deutschlandradio/Sabine Sauer
Monica Bleibtreu spricht die Rolle der Frau. | © Duetschlandradio/Sabine Sauer
Monica Bleibtreu in der Rolle der Frau und Lieselotte Rau als die Freundin (v.l.) | © Deutschlandradio/Sabine Sauer
Marina Galicin in der Rolle der jungen Frau | © (Deutschlandradio / Sabine Sauer)

Marina Galicin in der Rolle der jungen Frau
© (Deutschlandradio / Sabine Sauer)Marina Galicin in der Rolle der jungen Frau
© (Deutschlandradio / Sabine Sauer)



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2001

Erstsendung: 06.05.2001 | 75'17


REZENSIONEN

  • Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 04.05.2001. S. 53.

Darstellung: