ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Eric-Emmanuel Schmitt

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran


Vorlage: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran) (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Paul Bäcker, Annette Bäcker

Regie: Norbert Schaeffer

In der Schule und zu Hause angeschnautzt zu werden, Einkäufe zu schleppen und das Leben als Sohn eines mürrischen Rechtsanwalts allein ohne Liebe in einer großen dunklen Pariser Wohnung zu verbringen - der elfjährige Moses hat es ziemlich satt. Der einzige Lichtblick für den Jungen ist Monsieur Ibrahim, der alte Kolonialwarenhändler in der Rue Bleue und "einzige Araber in einer jüdischen Straße". Ihn zu beklauen, hält Moses - trotz einiger Gewissensbisse - für akzeptabel. Doch der - so stellt er erschreckt fest - kann offenbar Gedanken lesen. Die Begegnung des jüdischen Jungen mit dem alten Weisen, der ihm die Welt und "seinen Koran" erklärt, zeitigt unerwartete Folgen. Das Stück ist ein Teil einer Trilogie über die "verbindende Spiritualität" der großen Weltreligionen.

Eric-Emmanuel Schmitt, geboren 1960 in St. Foy Les Lyon, zählt zu den international erfolgreichsten zeitgenössischen französischen Dramatikern. Er schrieb u.a. die Theaterstücke "Der Besucher" (1993); "Golden Joe" (1995); "Enigma" (1996); "Der Freigeist" (1997).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Matthias HabichMoses als Erzähler
Mounir BahlaMoses als Kind
Ernst JacobiIbrahim
Gerd BaltusVater
Karin PfammatterMutter
Cèline FontangesDie Neue
Maria VrijdaghsDie Nutte/Lehrerin
Claire WilischDie Schönste
Kai HufnagelVerkäufer
Thor W. MüllerPolizist/Dieb


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2001


Erstsendung: 09.01.2002 | 68'44


REZENSIONEN

Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 09.01.2002. S. 48.


Darstellung: