ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Hans Heitmann

Krut gegen den Dood

Weihnachtliches Hörspiel, frei nach den Brüdern Grimm


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Krut gegen den Dood (Schauspiel)

Komposition: Otto Tenne


Regie: Hans Freundt

Das alte Grimmsche Märchen vom "Gevatter Tod" hat der niederdeutsche Autor Hans Heitmann neu gestaltet und mit einem Schluß versehen, der etwas persönlicher ist als bei den Brüdern Grimm.

Ein kinderreicher Vater erbittet sich den Tod als Taufpaten für seinen Sohn. Gegen das Versprechen steter Unparteilichkeit macht der Tod ihn zu einem berühmten Arzt; bei der Krankheit der eigenen Frau aber folgt er dem Rat des Teufels. Die Schuld kann nur durch Gnade aus der Welt geschafft werden. Gott, der Herr über Tod und Teufel, rettet durch seinen Sohn verlorene Sünder. Mit dieser vorweihnachtlichen Verheißung wird der Arzt aus seinem Gewissenskonflikt erlöst.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans MahlerDer Herrgott
Hartwig SieversDe Dood
Otto LüthjeDe Leege
Heinz LankerDe Vadder
Heidi KabelDe Mudder
Erwin WirschazDe Jung, naaher Dokter
Ingeborg WaltherDe Deern, naaher sien Fru
Erwin Müller-HamdorfSteffen, Dienstmann
Walter ScherauDe Senater
Irmgard HarderStine
Otto SchröderDe Kröger
Georg PahlDe Fährmann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1951

Erstsendung: 23.12.1951 | 45'50


Darstellung: