ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Sybil Wagener

Die Sprache der Fledermäuse


Komposition: Siegfried Rössert

Regie: Thomas Leutzbach

Sternstunde im Labor des Meisters: Nach rechnergestützter Rekombination der DNS ist zwar kein Homunkulus im klassischen Sinne entstanden, aber immerhin ein interessanter Mutant, eine Fledermaus mit menschlichen Zügen. Assistent Doktor Wagner versucht - nach dem Faust-Zitat "Gebt diesem Laute nur Gehör / Es wird zur Stimme, wird zur Sprache" - die hochfrequenten Geräusche dieses Wesens zu analysieren. Er hat große Pläne mit dem Bastard, den er "Batkid" nennt. Schon interessiert sich das Militär für die Kombination menschlicher und tierischer Fähigkeiten dieser Super-Fledermaus mit Radar-Ohren, richtigen Händen und menschlichem Hirn. In "Doktor Wagners Future-Show" zeigt das Fernsehen die Wachstumsfortschritte des Monsters. Aber Sophie, eine inzwischen chemie- und strahlengeschädigte Mitarbeiterin im Labor des Meisters, vereitelt die Pläne, unterstützt von Nachbarin Marthe ... Ein groteskes Spiel, bei dem faustische Worte und Gedanken mit den jüngsten, höchst realen Stammzellen-Visionen wie in einem Reagenzglas zur Reaktion gebracht werden: "Den Menschenstoff gemächlich komponieren, in einem Kolben verlutieren und ihn gehörig kohobieren ..."

Sybil Wagener hat mehrere Romane und Essays zum Thema Literatur und Medien geschrieben. Als Filmautorin porträtierte sie u.a. Georg Büchner, Annette von Droste-Hülshoff oder Karoline von Günderrode, zu der sie auch das Hörspiel "Zur süßen Liebesfeier wird der Tod" (DLR Berlin 1999) schrieb.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix von ManteuffelProfessor Meister/Batkid
Pierre FranckhWagner
Bettina EngelhardtSophie
Helmut StangeVater
Rosel ZechMarthe
Kornelia BojeAngelica
Peter BamlerKameramann
Herbert SchäferRedakteur
Hans-Georg PanczakKommissar
Krista PoschHelga
Martin HarbauerBote/Mann

Ensemble: Chor

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2002


Erstsendung: 24.02.2002 | 60'33


REZENSIONEN

Markus Collalti: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 23.02.2002. S. 51.


Darstellung: