ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Leon Kruczkowski

Die Sonnenbrucks


Vorlage: Niemcy (Drama)

Sprache der Vorlage: polnisch

Übersetzung: Horst Holtz-Schuhr

Bearbeitung (Wort): Günther Osswald

Regie: Gottfried Herrmann

Der alte Sonnenbruck, angesehener Gelehrter, Typus des Nur-Wissenschaftlers, hat einen Panzer um sich gelegt, um nicht zu fühlen was ihn stört. Er gehört zur "Inneren Emigration", die schweigend protestiert, aber sofort versagt, wenn die brutale Wirklichkeit über sie hereinbricht. Der Schüler und ehemalige Assistent von Professor Sonnenbruck, Joachim Peters, ein Antifaschist, der aus dem Konzentrationslager geflohen ist, sucht Unterschlupf bei seinem alten Lehrer. Willi, Sonnenbrucks Sohn, will den Gesuchten der Gestapo übergeben, ohne daß der Professor protestiert. Nur seine Tochter Ruth lehnt sich gegen das Vorgehen des Bruders auf. Sie wird denunziert und verhaftet. Joachim Peters kann sich vor der Gestapo retten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst LegalProfessor Sonnenbruck
Renée HeppBerta, seine Frau
Ruth HausmeisterTochter Ruth
Gottfried HerrmannJoachim Peters
Mona KoeppenFrau Sörensen, norwegische Mutter
Helmut ZiegnerWilli
Harry HindemithJuris
Ute RückerMarika
Franz WeberToudrel
Renate ReicheFranchet
Werner PledathBennecke
Erik von LewisMajor
Albert VenohrGefreiter
Heinz HartmannAnton
Karl LangePolizeikommissar
Ekkehard Hartmannjüdisches Kind


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk (1946-1952) 1949


Erstsendung: 05.03.1950 | 74'26


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: