ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinrich von Kleist

Der zerbrochene Krug


Vorlage: Der zerbrochene Krug (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Gerhard Rentzsch

Technische Realisierung: Günter Hirsemann; Günther Becker


Regie: Werner Wieland

Dorfrichter Adam, nach durchzechter Nacht und ohne Perücke, muß Gerichtsrat Walter empfangen, der unangemeldet zur Revision eintrifft. Zu allem Unglück kommen auch schon die ersten streitenden Parteien zur Verhandlung. Eve mit ihrer Mutter, die Ruprecht anklagt, bei seiner nächtlichen Flucht aus Evchens Kammer, einen ihr teuren Krug zerbrochen zu haben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Werner PledathGerichtsrat Walter
Willy A. KleinauDorfrichter Adam
Willi ArnholdSchreiber Licht
Amy FrankMarthe Rull
Antje RugeEve
Franz GützlaffVeit Tümpel
Christoph EngelRuprecht
Marga LegalFrau Brigitte
Hans BergermannBedienter
Irmgard Dürenerste Magd
Gretel Fiedlerzweite Magd


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk (1946-1952) circa 1952

Erstsendung: 26.12.1951 | 69'42


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: