ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Nikolai Gogol

Die toten Seelen


Vorlage: Mertvye duschi (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Gerhard W. Menzel

Bearbeitung (Musik): Rolf Kuhl

Regie: Richard Hilgert

Die Handlung spielt im 19. Jahrhundert im feudalistischen Rußland auf dem Lande. Leibeigene Bauern (Seelen) wurden nach Revisionslisten versteuert, die nur in jahrelangen Abständen erneuert wurden. Solange mußten die Gutsbesitzer auch für Verstorbene Steuern zahlen. Tschitschikow kauft diese toten Seelen und will sie als lebende Bauern bei einer Bank verpfänden. Des unredlichen Landkaufes und einer Testamentsfälschung schuldig, wird er verhaftet. Da aber die angesehenen Gutsbesitzer und höheren Beamten bis hin zum Gouverneur ebenfalls in unehrliche Geschäfte verwickelt sind, wird der Prozeß so geführt, daß Tschitschikow freigesprochen wird, sein erworbenes Vermögen zurückerhält und noch entschädigt wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Franz KutscheraTschitschikow
Raimund SchelcherPetruschka, sein Kutscher
Gerhard Murcheder Leibeigene
Margarete Kupferdie alte Gutsbesitzerin
Wolf KaiserNesdrjow, Gutsbesitzer
Friedrich RichterMishujew, sein Schwager
Martin RosenManilow, Gutsbesitzer
Erich Franzein Kellner
Albrecht BetgeKammerpräsident
Wolf BeneckendorffKostanshoglo
Heinz Hinzeder gewalte Musarow
Werner PledathGeneralgouverneur
Betty LoewenN. N.
Grete BöhmeN. N.
Annelies LangeN. N.
Guido MatschekN. N.
Manfred SchäfferN. N.
Otto Alfred BuckN. N.
Ludwig SachsN. N.
Gerry WolffErzähler

Orchester: Sinfonieorchester Leipzig

Dirigent: Heinz Fricke

 


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1953


Erstsendung: 17.03.1953 | 83'03


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: