ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Herbert Torbeck, Manda Torbeck

Die letzte Meldung


Regie: Wolfgang Schonendorf

Die Handlung spielt in Frankreich nach dem zweiten Weltkrieg. Im Hafen von Brest ist in amerikanischem Auftrag ein U-Boot gebaut worden, das vor der Übergabe eingehend überprüft werden muß, da technische Neuheiten eingebaut wurden. Trotz Einwände der Brester Werftleitung läßt der amerikanische Kommodore Norton das Boot auslaufen. Technische Schwierigkeiten mißachtend, verlangt Norton das Tauchen in 120 Meter Tiefe. Das U-Boot sinkt. Die letzte Meldung des Funkers lautet: Grüßt die Welt und gebt an alle Funkstationen durch, was hier ohne auf uns Rücksicht zu nehmen, befohlen wurde. Nach Bekanntwerden des Funkspruches wird in allen französischen Werften gestreikt, damit für Amerika keine U-Boote mehr gebaut werden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Paul R. HenkerHamot
Ernst KahlerAndré Peranél
Ruth KommerellLucie Vorin
Kurt WenkhausGiredot
Wolfgang BruneckerVollander
Karl Friedrich FeudelKommodore Norton
Heinz HinzeBlanche
Werner SegtropLematire
Walter LendrichLegell
Christoph BeyerttMons
Hans StetterBursche Nortons
Werner PledathJaudel
Christoph EngelBergon
Oswald FördererCarlé
Heinz VossPaul Peranél
Raimund SchelcherCraux


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1953


Erstsendung: 12.08.1953 | 40'54


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: