ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Heinrich Schmidt-Barrien

De frömde Fro


Vorlage: De frömde Fro (Novelle)

Technische Realisierung: Rudolf Jenett; Dagmar Fiedler


Regie: Hans Tügel

Das Drama beginnt eigentlich schon in dem Augenblick, als die fremde Frau aus Ostpreußen in Tietjens Wohnung eingewiesen wird. Marie, Tietjens Frau, setzt diesem Eingriff in ihre persönliche Entscheidungsfreiheit jeden Widerstand entgegen. Freilich: sie hat den guten Willen, ihren Unmut nicht an der Fremden auszulassen. Aber die beiden Menschen sind in ihren Anschauungen, ihren Lebensgewohnheiten so verschieden, daß das Zusammenleben auf engem Raum bald unerträglich wird. Aus Maries Unmut wird Haß. Und Haß ist ein schlechter Ratgeber. So treiben sie unaufhaltsam der Katastrophe zu.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marion LindtLenore Andromeit, de frömde Fro
Hartwig SieversTietjen
Heidi KabelMarie, seine Frau
Ingeborg WaltherAnnegret, ihre Tochter
Heini KaufeldStimme
Heinz LadigesKriminalrat
Lita GadowskiGesone Andromeit
Inge SiebertFrau Grösch
Karl-Otto RagotzkyArzt
Heidi Haronska
Karl-Heinz Kreienbaum
Roswitha Steffen
Herbert Buck
Heinz Roggenkamp


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 24.06.1955 | 58'30


Darstellung: