ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Bohumil Hrabal

Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene


Vorlage: Tanzstunden für Erwachsene (Erzählung)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Übersetzung: Franz Peter Künzel

Bearbeitung (Wort): Uwe Friesel

Redaktion: Franz Hiesel


Regie: Hans Rosenbauer

"Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene" ist der Monolog eines alten Schusters, der vor einem schönen Fräulein seine Erinnerungen ausbreitet. Verschiedene Stränge geraten ihm dabei durcheinander: erotische Erlebnisse mit den begehrtesten Frauen des Landes, seine Soldatenzeit bei der größten Armee der Welt unter Franz Joseph, seine Lehrzeit, naive und sehr skurrile Erinnerungsfragmente der K.-u.K.-Zeit und der jungen Republik. Er ist ein Räsoneur mit einer eigenen kauzigen Lebensphilosophie, ein pessimistischer Schwadroneur, der Geschichte und Gegenwart mit - vielleicht unfreiwilliger - ironischer Distanz sieht und darstellt.

Bohumil Hrabal, geboren 1914 in Brünn, arbeitete seit 1963 als freier Schriftsteller in Prag. Er schrieb in der Tradition eines spezifisch tschechischen schwarzen Humors und war einer der populärsten Autoren seines Landes. Nach dem Ende des "Prager Frühlings" erhielt Hrabal bis 1976 Publikationsverbot. Hrabal starb am 3. Februar 1997 nach einem Unfall in Prag.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Helmut QualtingerEin alter Mann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Norddeutscher Rundfunk 1965

Erstsendung: 23.12.1965 | 58'00


Darstellung: