ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinrich Mann

Madame Legros


Vorlage: Madame Legros (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Fred von Hoerschelmann

Technische Realisierung: Walter Guggenberger; Sigrid Müller


Regie: Otto Düben

Madame Legros, eine einfache Frau aus dem Kleinbürgertum, findet vor der Bastille einen Zettel mit der Botschaft eines seit vielen Jahren unschuldig im Kerker schmachtenden Gefangenen, der um Hilfe bittet. Durch diesen Zufall wird ihr die ungeheuerliche Macht des Unrechts und die willkürliche Gewalt der Herrschenden mit Bestürzung bewußt. Sie setzt sich fortan mit missionarischem Eifer für die Befreiung des Unschuldigen ein. In den höheren Schichten der Gesellschaft, zu denen sie sich Zugang verschafft, betrachtet man die natürliche Begeisterung der Madame Legros mit der Ironie raffinierter und korrupter Naturschwärmerei; man genießt die Ungebrochenheit und Unmittelbarkeit der einfachen Bürgerin, die von der Idee der Gerechtigkeit erfüllt ist, als eine Kuriosität. Selbst die Königin möchtesich ein solches Schauspiel volkstümlicher Naivität nicht entgehen lassen: Madame Legros vermag bis zu ihr vorzudringen und ihr die Bitte um Befreiung des Gefangenen Latude vorzutragen. Immer deutlicher wird sich Madame Legros bewußt, daß sie, um ihr Ziel zu erreichen, gezwungen ist, mit den herrschenden Kompromisse zu schließen. Sie erreicht endlich, wofür sie gekämpft hat, und wird mit dem Tugendpreis der Akademie ausgezeichnet. Müde und desillusioniert durch ihre opfervollen Anstrengungen und Erniedrigungen, vermag sie die öffentliche Ehrung nur noch als Hohn auf die gerechte Sache zu empfinden. Als die Menge am Vorabend des Sturms auf die Bastille Madame Legros auffordert, als Führerin voranzuschreiten, weigert sie sich. Der Chevalier d'Angelot, der sie vor der blinden Wut der Revolutionäre schützen will, wird getötet. Madame Legros kehrt voller Schuldgefühl und Resignation in ihr beschränktes häusliches Dasein zurück.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ida KrottendorfMadame Legros
Adelheid SeeckKönigin Marie Antoinette
Julia CostaComtesse d'Orchat
Anneliese BornMarquise de Sarclé
Ulli PhilippVerwandte des Ehepaares Legros
Karin SchlemmerMadame Touche
Alfons HoeckmannLegros
Ernst August SchepmannChevalier d'Angelot
Jörg SchleicherAbbé de Zorano
Johannes GroßmannFanchon
Walter ThurauVignon
Anni Steiner
Maria Walenta
Karl-Heinz Bernhard
Heinrich Diedrich
Herbert Dubrow
Carlo Fuss
Thomas Stroux
Alexander Diersberg
Dieter Henkel
Karl Köstlin
Dietrich Schröder
Bruno Schaeffner
Angelika Schneider
Sibylle Beuttner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1966

Erstsendung: 06.03.1966 | 58'00


Darstellung: