ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Tankred Dorst, Ursula Ehler

Der vergessene Zauberspruch


Komposition: Johan Daansen

Technische Realisierung: Andrea Mammitzsch; Bettina Krol

Regieassistenz: Constanze Renner


Regie: Annette Kurth

Willy und Hanna sind Nachbarkinder und eng befreundet, obwohl sie doch so unterschiedlich sind. Hanna lebt allein mit ihrem Vater, der ist Psychologie-Professor und hält kluge Vorträge auf Kongressen in aller Welt. Deshalb ist er auch wenig zu Hause. Und Hanna fände es schön, wenn er morgen zu ihrem Geburtstag zurückkäme. Willy dagegen ist voller Fantasie und Träume, und er sieht sich als großen Zauberer. Wie einen Ballon hat er Onkel Conz über dem Haus hochschweben lassen. Und als seine Tante Mia im Fernsehen einen Film über den Amazonas sieht, schwappt der Fluss plötzlich aus dem Fernseher und machten den Teppich klitschnass. Aber alles kann Willy noch nicht zaubern, und deshalb will er vom alten Blauen Zauberer noch viel lernen, zum Beispiel wie man sich selber in ein Tier verwandelt - und wieder zurück ...

Tankred Dorst, geboren 1925 in Sonnenberg (Thüringen), lebt seit 1952 in München; er wurde u.a. 1990 mit dem Georg Büchner-Preis und 1998 mit dem Max-Frisch-Preis ausgezeichnet.

Ursula Ehler, geboren 1940 in Bamberg, arbeitete als Bibliothekarin, in verschiedenen Verlagen und an einem Marionettentheater. Von ihr stammen zahlreiche Übersetzungen und Bearbeitungen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Maximilian TrießWilly
Natalie SpinellHanna
Hedi KriegeskotteTante Mia
Michael TregorOnkel Conz
Herbert BötticherBlauer Zauberer
Ernst August SchepmannGelber Zauberer
Matthias HaaseHannas Vater
April HailerKrähe Kortokrax


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2002

Erstsendung: 12.10.2002 | 49'55


Darstellung: