ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Reinhold Batberger

Püppi tritt auf


Komposition: Veronica Kupzog

Technische Realisierung: Johanna Fegert; Regine Schneider

Regieassistenz: Mark Ginzler


Regie: Leonhard Koppelmann

Püppi, 25, ist Literaturperformancekünstlerin - eine aufgekratzte junge Frau, von ihrer Mutter gemanagt und schon in frühen Jahren auf ihre Rolle als Wunderkind getrimmt. Als sie nicht mehr Violine spielen wollte, musste eben die Literatur dran glauben. Sie dient nun schon seit zehn Jahren als Bühne für die Selbstvermarktung der Künstlerin, die vor allem auf laszive Gesten setzt, um das literarische Establishment aufzumischen. Währenddessen sitzt ihr Gatte zu Hause und passt auf den Sprössling ihrer nüchternen Verbindung auf; er ist ein ehemaliger Broker, der sein ganzes Geld verspielt hat, und kann nun keine andere Rolle als die des Hausmanns mehr spielen. Vor einem Auftritt bei einer Massenlesung hadert Püppi mit sich, ihrer Kunst, ihrer Mutter, dem Betrieb - mit allem. Stimmen die Honorare, ist das Fünf-Sterne-Hotel okay, will sie sich den Mist der anderen Lesungsteilnehmer überhaupt anhören?

Reinhold Batberger, geboren 1946 in Würzburg, studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik in Würzburg und Frankfurt am Main. Seit 1980 lebt er als freier Schriftsteller in Frankfurt am Main. Er schreibt Erzählprosa und Hörspiele, u.a. "Buster Bestie" (1993), "Wir genießen die himmlischen Freuden" (1993), "Chinchilla" (1998).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sophie RoisPüppi
Monica BleibtreuMutti
Pierre FranckhDer Gatte


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2002

Erstsendung: 13.10.2002 | 55'33


Darstellung: