ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



Hans Joachim Hohberg

Grouselettchen

Kriminalkomödie



Regie: Wolfram Rosemann

Unter dem Titel "Grouselettchen" hat Hohberg (Jahrgang 1920) vier "Kriminalgrotesken" geschrieben, von denen der WDR eine vorstellt. Grouselettchen ist ein junges Mädchen, das für ihr Leben gern Kriminalromane liest. Ihre Großeltern und deren Untermieter sind Amateurganoven, die sich mit ihrer von drittklassigen Krimis gespeisten Phantasie anstrengen, Grouselettchens Abenteuer erleben zu lassen. Opa, Oma und Monsieur Bobou nehmen Grouselettchen zu einer nächtlichen Fahrt mit dem Auto mit: Man will wieder einmal "ein Ding drehen". Als ihnen beim Ausprobieren der Bremsen ein Polizeiwagen hinten auffährt, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als das einmal begonnene Abenteuer zu Fuß fortzusetzen. Vor einem Bankgebäude entdecken sie das Auto von Grouselettchens Eltern, die angeblich um diese Zeit einer Aufführung der "Carmen" beiwohnen. Im Wagen liegen Schneidbrenner und Pistole, die Tür zum Keller der Bank ist unverschlossen. Als sie den Keller betreten, erleben sie neue Überraschungen: Einen offenen Tresor und einen gefesselten Wärter.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hildegard KrekelGrouselettchen
Annemarie Marks-RockeOma
Walter BluhmOpa
Edgar HoppeMonsieur Boubou
Harald JuhnkePaul
Karin BuchaliCaroline
Günter KirchhoffErster Polizist
Alfred Abel-AdermannZweiter Polizist
Josef MeinertzhagenDritter Polizist


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1968

Erstsendung: 10.08.1968 | 43'35


Darstellung: