ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Roderich Feldes

Macbeth war kein Schwein, wenigstens nicht so eins ...


Komposition: Dieter Zimmermann


Regie: Klaus Mehrländer

Die kriminelle Energie, Nervenstärke und Unempfindlichkeit jugendlicher Täter stellt die Umwelt immer wieder vor ungelöste Rätsel. Der Autor läßt sich nicht auf psychologische Spekulationen ein, er registriert das Symptom und macht damit klar, daß die Krankheit erst durch eine Selbstdiagnose der Gesellschaft erkennbar würde. Drei Untersekundaner haben ihren Mitschüler regelrecht geschlachtet und auch noch Tonbandaufnahmen davon gemacht und die auch noch mit #ästhetischen" Umrahmungen der Polizei geschickt... Außer einer allgemeinen Aufsässigkeit gegen den Kleinstadtmief haben sie nichts dazu zu sagen.

Von Roderich Feldes, Jahrgang 1946, brachte der SDR die Hörspiele #der private willi" und #superfel-desherostrat oder mamma ich hab ja so seltsam geräumt". (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Arnfried KrämerOberwachtmeister Oskar Kurz
Karl LieffenOberinspektor Rudi Heupel
Friedrich W. BauschulteKommissar Trautmann
Hermann TreuschMetzger Fritz
Alf MarholmStudienrat Baldes
Adolf "Addi" FurlerMedizinalrat Franck
Ursula BurgFrau Fuhr
Marius Müller-WesternhagenRainer Fuhr
Sigrun Höhler
Margarethe Militzer
Andreas Ernst
Frank Hübner
Peter Lieck
Michael Thomas
Matthias Ponnier
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1974

Erstsendung: 07.05.1974 | 47'00


Darstellung: