ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Per Olov Enquist

Der Besuch des Leibarztes (1. Teil)


Vorlage: Der Besuch des Leibarztes (Roman)

Sprache der Vorlage: schwedisch

Übersetzung: Wolfgang Butt

Bearbeitung (Wort): Valerie Stiegele

Regie: Walter Adler

Als Physikus und Armenarzt von Altona revolutionierte er die Medizin, und in Dänemark hätte er fast eine friedliche politische Revolution zuwege gebracht: Graf Struensee, Aufklärer, Freidenker, Humanist. 1768 beordert man ihn an den dänischen Hof, wo er Christian den VII. betreuen soll. Eine unbarmherzig-strafende Erziehung hat aus dem einstigen Kronprinzen einen stammelnden, verstörten Monarchen gemacht. Christian fasst schnell Zutrauen. Während er sich mehr und mehr in seine Innenwelten zurückzieht, überträgt er Struensee fast alle politische Macht. Doch dem Hof, allen voran dem Reaktionär Guldberg, ist der Aufklärer ein Dorn im Auge. Und Struensees - von Christian selbst angezettelte - Liaison mit der Königin macht ihn anfechtbar. Enquist hat aus der ménage à trois zwischen Christian, Struensee und der Königin eine ergreifende Liebesgeschichte komponiert. Darüber hinaus ist sein Roman eine psychologisch ausgefeilte Studie über die Macht und eine Tragödie über die systematische Abrichtung eines Königs zum Instrument höfischer Machtinteressen.

Per Olov Enquist, geboren 1934, lebt in Stockholm. Er arbeitete als Theater- und Literaturkritiker und zählt zu den bedeutendsten Autoren Schwedens.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsErzähler
Ulrich MatthesStruensee
Andreas PietschmannChristian VII.
Felix von ManteuffelGuldberg
Alexandra HenkelCaroline
Siegfried W. KernenReverdil
Dietmar MuesGraf Reventlow
Catrin StriebeckStiefel-Caterine
Jutta HoffmannKöniginwitwe
Hermann LauseGraf Rantzau
Fritz LichtenhahnDiderot
Helmut ZhuberBrandt
Friedhelm PtokKeith
Franz-Josef SteffensKönig Friedrich V.
Peter BieringerSprecher
Anne MollWeibliche Stimme


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Südwestrundfunk 2002


Erstsendung: 18.08.2002 | 72'12


REZENSIONEN

Torsten Körner: In: Funk-Korrespondenz. 50. Jahrgang. Nr. 35. 30.08.2002. S. 26.


Darstellung: