ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Rolf Schneider

Godefroys


Vorlage: Godefroys (Schaupiel)

Regie: Otto Dierichs

Die deutsche Industriellenfamilie Godefroys zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Das Werk verdient gut am Krieg, die Familie unterhält enge Verbindungen zu den Nationalsozialisten und das Firmenjubiläum soll groß gefeiert werden. Einer der Söhne des alten Godefroy, Siegfried, ist SS-Mann, ein anderer jedoch, Werner, der auch den Betrieb führt, äußert Zweifel an der Richtigkeit des Tuns der Familie. Ein weiterer Bruder und die Schwester leiden unter den Spannungen in der Familie. Im Werk kommt es wiederholt zu Sabotage. Siegfried äußert den Verdacht, daß Werner die Sabotage zumindest billige, wenn nicht gar unterstütze. Der alte Godefroy nimmt ihn zwar zunächst in Schutz, läßt sich dann aber durch Siegfried von Werners Schuld überzeugen und verstößt ihn. Der dritte Bruder begeht schließlich aus Verzweiflung Selbstmord, so daß Godefroy an einem Tag, ausgerechnet dem des Firmenjubiläums, zwei Söhne verliert. Zum Schluß stellt er sich auf die Seite Siegfrieds und damit der Überlebenden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz SuhrGodefroy
Otto MelliesWerner
Christoph EngelSiegfried
Erika Müller-FürstenauAnnemarie
Gert AndreaeGunther
Heinz HinzeBeißel
Hannjo HasseMajor von Godefroy
Erik S. KleinSiebert
Kurt Wenkhaus
Myriam Sello-Christian
Robert Johannsen
Paul Streckfuß


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1962


Erstsendung: 04.06.1962 | 75'02


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: