ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Vlado Vukmirovic

Mitternachtsexpreß


Übersetzung: Waltraud Jähnichen

Komposition: Siegfried Matthus

Regie: Fritz Göhler

Ein junger Lokomotivführer wohnt als Untermieter in einem alten, baufälligen Haus bei Frau Masinger. Sie hat im Zweiten Weltkrieg ihren Mann, ihren Sohn und die Schwiegertochter verloren. Frau Masinger will diesen Verlust nicht wahrhaben und steigert sich immer mehr in die Hoffnung hinein, wenigstens ihren Sohn wiederzusehen. Der junge Mann nährt diese Illusion, indem er ihr von der unverhofften Rückkehr eines Soldaten berichtet, der sein Gedächtnis verloren hatte. Er will Frau Masinger damit trösten. Er selbst möchte dem Geschehen der Vergangenheit, die er nicht miterlebte, ausweichen und braucht eine gewisse Zeit, bis er begreift, daß es auch für ihn kein Ausweichen gibt.

EWin Hörspiel aus Jugoslawien, produziert und gesendet anläässlich der Wochen des Internationalen Hörspiels 1964

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Erika PelikowskyFrau Masinger
Walter Richter-ReinickEdo Masinger, ihr toter Mann
Arno WyzniewskiJozi Masinger, ihr toter Sohn
Waltraud KrammHela, ihre verschollene Schwiegertochter
Klaus Piontekjunger Mann
Kurt BöwePredag


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1964


Erstsendung: 23.04.1964 | 48'02


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: