ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Helmut Bez

Französisch fakultativ


Dramaturgie: Hans Bräunlich

Technische Realisierung: Gisela Kuschnierz; Monika Buley

Regieassistenz: Brigitte Waser


Regie: Detlef Kurzweg

Eine alte Frau, von den Hausbewohnern "Mama" Schäfer genannt, ist Französin. Sie folgte ihrem zweiten Mann, einem deutschen Kommunisten und Widerstandskämpfer, in die DDR. Vor vier Jahren starb ihr Mann. Seidem lebt die alte Frau sehr zurückgezogen, denn sie kann nur französisch sprechen. Die Lebensgeschichte dieser Frau wird von einem im gleichen Hause wohnenden jungen Ehepaar reflektiert. Das Nachdenken über das ihnen fremde Menschenschicksal hilft, eigene Fragen zu beantworten. (2. Fassung)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heide KippSie
Dieter WienEr
N. N.Sohn


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1971

Erstsendung: 19.09.1971 | 54'40


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: