ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Václav Havel

Protest

Ein Dialog

übersetzt aus dem Tschechischen


Übersetzung: Gabriel Laub


Regie: Friedhelm Ortmann

Die letzten Hörspiele von Havel, einem der wichtigsten zeitgenössischen tschechischen Dramatiker, gehen von autobiographischen Erfahrungen mit den politischen Verhältnissen in der CSSR nach dem Sturz des "Prager Frühlings" aus. Sein neues Stück "Protest" greift die aktuelle, vor allem durch die Bürgerrechtsbewegung "Charta 77" geprägte Situation auf. Havel sagte dazu in einem Fernsehinterview: "Ein Schriftsteller, der noch publizieren darf, dem noch alle Möglichkeiten, alle Medien offenstehen, bittet einen bereits mit Publikationsverbot bestraften Kollegen, sich für ihn einzusetzen, in einer ihn persönlich betreffenden Sache einen Protest zu formulieren, sich für ihn zu engagieren."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteJan Stanek
Rolf BeckerFerdinand Vanek


 

Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Schweizer Radio DRS / Süddeutscher Rundfunk 1979

Erstsendung: 23.01.1979 | 48'45


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Januar 1980

Darstellung: