ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Carole Fréchette

Eine Perlenkette


Vorlage: Le collier d'Hélène (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Andreas Jandl

Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer; Anne Effertz

Regieassistenz: Maria Fremmer


Regie: Annette Kurth

Hélène ist fremd in einer chaotischen, heißen Stadt. Mitten in der Unübersichtlichkeit hat sie ihre Perlenkette verloren. Vollkommen verunsichert und traurig flüchtet sie sich in das Taxi von Nabil, der kaum ein Wort ihrer Sprache versteht. Ohne genau zu wissen, weshalb gerade der Verlust der eigentlich wertlosen Kette sie so aus dem Gleichgewicht bringt, will sie mit Nabils Hilfe nach dem Schmuck suchen. Auf ihrer planlosen Fahrt durch die fremde Stadt wird Hélène mit Menschen und Schicksalen konfrontiert, die ihre Episode relativieren. Verwirrt von diesen Begegnungen strandet Hélène immer wieder bei Nabil. Und plötzlich versteht sie seine Worte.

Carole Fréchette ist Kanadierin und lebt in Quebec. Im Mai 2000 verbrachte sie, im Rahmen eines Projektes der Schriftstellervereinigung "Ecrits nomades", gemeinsam mit acht weiteren Autoren und Autorinnen aus französischsprachigen Ländern einen Monat im Libanon. Während dieses Aufenthaltes schrieb sie das Theaterstück "Le collier d'Hélène". Die französische Radiofassung war 2001 eine der Prix-Europa-Nominierungen von Radio France.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Birge SchadeHélène
Leopold von VerschuerNabil
Tina EngelSarah, eine Frau
Volker LechtenbrinkEin Mann
Tom ZahnerPolier
Jesco WirthgenStromer


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2003

Erstsendung: 09.04.2003 | 52'06


Darstellung: