ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Thomas Glavinic

Der Kameramörder


Vorlage: Der Kameramörder (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Technische Realisierung: Markus Haßler; Matthias Fischenich

Regieassistenz: Matthias Kapohl


Regie: Walter Adler

"Ich wurde gebeten, alles aufzuschreiben." Der Berichterstatter schildert im Protokollton die Ereignisse eines Osterwochenendes. Mit seiner Lebensgefährtin ist er zu Freunden in die Weststeiermark gefahren. Ostertage in ländlicher Idylle. Minutiös wird protokolliert, womit die vier Personen sich die Zeit vertreiben, was sie essen, worüber sie sprechen. In den Nachrichten hören sie, dass ganz in der Nähe ein sadistischer Mord an zwei Kindern begangen worden ist. Der Täter habe die grausamen Handlungen an den Jungen und deren Reaktionen auch noch mit einer Kamera aufgenommen. Die beiden Paare spielen Karten und Federball, und zwischendurch verfolgen sie gespannt im Fernsehen den Fortlauf der Ermittlungen. Es sickert durch, dass eine Kopie der Aufnahme einem deutschen Privatsender zugespielt worden ist. Man beteiligt sich aufgeregt an den Spekulationen darüber, ob das Video der Gräuel wohl ausgestrahlt werde. In der Zwischenzeit zieht die Polizei den Ring um den Mörder immer enger, der sich offenbar in unmittelbarer Nähe der Wochenendgesellschaft bewegt. Der Erzähler protokolliert weiter: Den Ekel und die Angst der Frauen, die Sensationslust des Gastgebers, die Reaktion der Medien - und die Fahndungserfolge der Polizei.

Thomas Glavinic, geboren 1972 in Graz, lebt heute in Wien. Seit 1991 schreibt er Romane, Essays, Erzählungen, Hörspiele und Reportagen. Bekannt geworden ist er durch seinen ersten Roman "Carl Haffners Liebe zum Unentschieden" (1998). Für "Der Kameramörder" wurde ihm der Friedrich-Glauser-Krimipreis 2002 verliehen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Sylvester GrothVolker/Erzähler
Felix von ManteuffelHeinrich
Jele BrücknerSonja
Leslie MaltonEva
Horst MendrochBauer
Petra RedingerBäuerin
Tatjana ClasingWirtin
Lutz GöhnermeierTV-N-Sprecher 1
Katharina PalmTV-N-Moderatorin 1
Petra KuhlesTV-Reporterin 2
Ingrid GloedeOFF-N-Sprecherin 1
Matthias PonnierTV-Moderator 1
Silke LinderhausTV-Sprecherin 1
Sascha IcksTV-Reporterin 1
Bruno WinzenMann
Andreas GrötzingerTV-Reporter
Klaus EckhardtTV-Moderator 2
Volker RossSprecher
Peter HartingPolizist 3/Polizist
Jürgen EscherRadiosprecher 1
Philipp SchepmannOFF-N-Sprecher 1
Irina WankaTV-Moderatorin
Juan Carlos LopezTV-Reporter 1
Esther HausmannTV-Moderatorin
Hüseyin CirpiciPolizist 1/Polizist 2
Rainer HomannProgrammdirektor


Felix von Manteuffel spricht die Rolle des Ehemanns Heinrich | © WDR/Cordula von Rotberg

Felix von Manteuffel spricht die Rolle des Ehemanns Heinrich | © WDR/Cordula von Rotberg

Felix von Manteuffel spricht die Rolle des Ehemanns Heinrich
© WDR/Cordula von RotbergFelix von Manteuffel spricht die Rolle des Ehemanns Heinrich
© WDR/Cordula von Rotberg



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Radio Bremen 2003

Erstsendung: 25.06.2003 | 69'02


AUSZEICHNUNGEN

  • Friedrich-Glauser-Krimipreis 2002 für "Der Kameramörder"


REZENSIONEN

  • Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. 51. Jahrgang. Nr. 28. 11.07.2003. S. 25f.

Darstellung: