ARD-Hörspieldatenbank

Hörbild, Hörspielbearbeitung



Reinhold Schneider

Innozenz und Franziskus im Gespräch


Vorlage: Innozenz und Franziskus im Gespräch (Schauspiel)


Regie: Gert Westphal

Im Mittelpunkt steht das Amt des Papstes und damit die Frage nach dem Recht der echten Machtausübung. Das Ringen zwischen Papsttum und Kaisertum hat seinen Kulminationspunkt erreicht. Die weltliche Macht und die geistige Macht brauchen einander. Innozenz findet am Ende des 12. Jahrhunderts ein gespaltenes Reich, da die deutsche Kaiserwahl unentschieden ausgefallen ist und nun Otto der Welfe und Philipp der Hohenstaufe um die Macht ringen. Nach tragischen Verwicklungen triumphiert schließlich der Hohenstaufe Friedrich II. über beide. Innozenz wird in dieses weltliche Ringen hineingerissen. Zur gleichen Zeit, in der Innozenz III., dieser Papst mächtigen Willens und lauterster Gesinnung, seine Herrschaft ausübt, geht der Heilige Franziskus den Weg der völligen Gewaltlosigkeit. Mit Innozenz und Franziskus sind die beiden äußersten Pole christlicher Existenz in Erscheinung getreten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter EsserPapst Innozenz
Werner HessenlandFranziskus
Wilhelm KürtenOtto IV.
Hans CaninenbergPhilipp von Schwaben
Hans Christian BlechFriedrich II.
Irene Reisinger
Otti Schütz
Horst Beilke
Hanns Bernhardt
Friedrich von Bülow
Herbert Fleischmann
Alois Garg
Jürgen Goslar
Erwin Klietsch
Walter Kottenkamp
Wolfgang Preiss
Heinz Schimmelpfennig
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1953

Erstsendung: 04.06.1953 | 34'00


Darstellung: